03.11.2020 Digitaler Workshop via Zoom

Digitaler Praxisworkshop Gießereiindustrie: Perspektiven für eine energieeffiziente und CO2-arme Produktion

Die Erreichung der Klimaschutzziele stellt für die rund 600 deutschen Unternehmen der Gießerei-Industrie eine große Herausforderung dar. Denn Giessereiprozesse gehören zu den energieintensivsten Prozessen überhaupt. Wie können Unternehmen ihre Anlagen und Prozesse so optimieren, dass der Energieverbrauch sinkt und CO2-Emissionen eingespart werden? Diese Frage beleuchtet der digitale Workshop, den die dena gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e.V. durchführt.

Auf dem Digitalen Praxisworkshop Gießereiindustrie am 3. November erläutern Experten zunächst die Bedeutung des CO2-Fußabdrucks und gehen auf Perspektiven zur CO2-neutralen Prozesswärmeerzeugung in Gießereien ein. Im zweiten Veranstaltungsblock stellen Unternehmen der Branche erfolgreiche Praxisbeispiele zur Steigerung der Energieeffizienz vor. Abschließend werden Finanzierungsfragen unter Inanspruchnahme staatlicher Mittel aus der „Bundesförderung für Energieeffizienz“ behandelt und diskutiert. Teil der Veranstaltung ist außerdem ein digitales Ausstellerforum, auf dem Anbieter innovativer Technologien und Verfahren zur Energieeinsparung ihre Lösungen vorstellen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte mittelständischer Unternehmen der Gießerei-Industrie. Energieberater können sich die Teilnahme an der Veranstaltung mit 6 Unterrichtseinheiten auf die notwendigen Fortbildungen für eine Listung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes (Energieberatung im Mittelstand) anrechnen lassen.
Die Organisation und Durchführung der Veranstaltung erfolgt seitens der dena im Rahmen des Projektes „Leuchttürme CO₂-Einsparung in der Industrie“ im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Unterstützt wird die Veranstaltung durch den Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e.V.

Partner